Beobachtungen im Wartezimmer

Wartezimmer sind so ein Ort des Allzumenschlichen – einander wildfremde Menschen teilen einen Raum, vereint im Unangenehmen versuchen sie Unsicherheiten zu überspielen und Würde zu bewahren und offenbaren sich zugleich.
Da ist die stark übergewichtige Frau, die ihrem Begleiter ausgerechnet von Kartoffelsalat vorschwärmt oder der nach Leitungsfunktion aussehende Endfünfziger im gehobenen Freizeitdress mit teurer Uhr, der Frau und Tochter mit dem Hinweis , daß 10 x 10 Minuten 100 Minuten seien (es sind noch 10 weitere Personen im Wartezimmer anwesend), sie also genug Zeit für eine Besorgung hätten, sehr bestimmt wegschickt, ganz zu schweigen von dem einem psychosozialen Beruf angehörenden Herrn anfang dreissig, der derlei beobachtet und gleich einen Blogeintrag auf dem Smartphone tippen muß….

Category: alltägliches & abseitiges Comment »


Leave a Reply



Back to top