Category: Allgemein


Hello world!?

Mai 27th, 2010 — 10:51pm
Pungenday, Confusion 2, Year of Our Lady of Discord 3176

Interessante Erkenntnis: Ich betreibe hier parasoziale Interaktion – und das Universum lächelt leise.

Comment » | Allgemein, alltägliches & abseitiges, Humor oder so ähnlich

Ein ausgekochtes Schlitzohr

Mai 25th, 2010 — 12:41pm

Soso, Roland Koch tritt zurück – und verkündet das am 25.05.10. Da kann man ja echt die Paranoia kriegen, oder das ganze als ein Zeichen sehen.

Hail Eris

Comment » | Allgemein, alltägliches & abseitiges, Politik & Polemik

Die Antwort …

Mai 19th, 2010 — 9:58am

Gerade eben in der Pause zwischen zwei Seminaren hatte ich Lust auf einen Kaffee, bin also in den Studentenaufenthaltsraum gegangen, um den Kaffeeautomaten mit meinem sauer verdienten Ausbildungsgehalt zu füttern. Neben dem Kaffeeautomaten steht da auch einer, der nach Einwurf von Geld und der Auswahl eines Faches über ein numerisches Tastenfeld lauter gesunde Sachen wie Schokolade und Gummitiere aus Bonn ausspuckt. Wenn man dort die 42 eingibt, erhält man – ein Snickers. Hat irgendwer Vogonen gesehen?

1 comment » | Allgemein, alltägliches & abseitiges, Humor oder so ähnlich

Raffgier ohne Sinn und Verstand

Mai 7th, 2010 — 9:21pm

Sowas macht einem Angst. Da wehren sich ein paar Dinosaurier gegen den eigenen Tod. Wenn das durchkommt, dann war’s das vermutlich mit der Blogosphäre.

(Dank an fefe für den Hinweis in seinem Blog.)

Comment » | Allgemein, Politik & Polemik

Zeitmanagement

Mai 7th, 2010 — 8:44pm

Ein wunderbares Fundstück aus dem Web, genauer aus dem GTD-Forum:

Wer seine Zeit managen will, darf sich nicht an selbiger orientieren, sondern an den Zielen, die er verfolgt.

Weil die Aufschieber nicht wissen, was sie wollen, können sie keine Prioritäten setzen. Das aber ist das wichtigste. Terminkalender vollbringen keine Wunder.

1 comment » | Allgemein, alltägliches & abseitiges, Dinge geregelt kriegen

24. Jahrestreffen von Zukunftswerkstätten 2010

Mai 6th, 2010 — 4:01pm

Vom 30.04. bis zum 02.05.2010 fand im Studienhaus Wiesneck in Buchenbach bei Freiburg das 24. Jahrestreffen von Zukunftswerkstätten des Vereins Zukunftswerkstätten – Verein zur Förderung demokratischer Zukunftsgestaltung e.V. statt. Stefan G. Geffers vom Team Zukunftswerkstatt Köln hat mir freundlicherweise die Teilnahme an dieser interessanten und informativen Tagung ermöglicht, deren Leitthema die Beschäftigung mit Vorurteilen unter Berücksichtigung des sogenannten Anti-Bias-Ansatzes nach Louise Derman-Sparks war. Der Anti-Bias-Ansatz (von anti: gegen und bias: Einseitigkeit, Vorurteil), geht von der Annahme aus, daß wir alle von Vorurteilen geprägt sind und daher ein vorurteilsfreies Handeln garnicht möglich ist.  In dem wir uns mit diesen Vorurteilen auseinandersetzen, wird es uns möglich, vorurteils_bewußt_ zu handeln.

Am Freitagabend und Samstagmorgen ermöglichte Hanna Göhler von Anti-Bias-Köln den Teilnehmenden einen Einblick auf praktisch-affektiver Ebene in den Ansatz und seine Methoden – Anti-Bias basiert auf Erfahrung und Selbstreflektion. Der Samstagnachmittag bot im Rahmen eines Open Space Raum für Angebote aus dem Kreis der Telnehmenden (hierzu siehe auch die Webseite des Jahrestreffens), aus denen mich eine Heranführung an das Konzept Permanente Werkstatt/ Community Organising besonders beeindruckte. Dr. Walter Häcker schilderte den Workshop-Teilnehmern an einem konkreten Beispiel aus seiner Arbeit, wie Community Organising abläuft und was dabei zu berücksichtigen ist. Am Abend beleuchtete Dr. Stefan Marks vom Freiburger Institut für Menschenrechtspädagogik in einem ebenso kurzen wie fesselnden und nachwirkenden Vortrag die zentrale Bedeutung von Scham. Am Sonntag ergab sich die Möglichkeit, die gewonnenen Erkenntnisse und Eindrücke in einem World Café im Handlungsansätze für die eigene Arbeit umzusetzen. Die Tagung schloss am Sonntag mit Reflexion und Auswertung sowie Themenfindung und Vergabe für die Organisation und Durchführung des nächsten Jahrestreffens.

3 comments » | Allgemein

Erste Stunde ;-)

Januar 22nd, 2010 — 8:32pm

Seit dem 11. Januar bin ich in der ersten Praxisphase meines Dualen Studiums. Mein Einsatzort ist unsere Niederlassung in Emmendingen, wo ich den derzeit fünf Kolleginnen und Kollegen über die Schulter schaue, sie mit Fragen löchere, die mir bereitwillig, geduldig und ausführlich beantwortet werden, und in ihren Projekten hospitiere. Typische Praktikantentätigkeiten wie Kaffeekochen und Kopieren gehören natürlich auch dazu ;-). Was ich als sehr angenehm empfinde ist der Umstand, daß ich von den Kolleginnen und Kollegen weniger als Praktikant denn als junger Mitarbeiter behandelt werde, den man wohlwollend bei seinen ersten Gehversuchen unterstützt.

Heute war es soweit: Ich durfte eine einstündige Unterrichtseinheit (zum Thema Mindmapping) vorbereiten und in einem Aktivierungs- und Orientierungskurs für Menschen ab 50 ohne Arbeit halten – selbstverständlich unter den wohlwollenden Augen des Kursleiters, da ich noch keine Kurse eigenverantwortlich leiten darf. Ein Sprung ins kalte Wasser mit Rettungsleine sozusagen, den ich aber sehr gut gemeistert habe, wie man an dem Kommentar des Kursleiters, ich würde mich wie ein Fisch im Wasser bewegen, ersehen kann.

eifrig am Erklären

eifrig am Erklären

Comment » | Allgemein, Studium

Nun auch ich

Dezember 24th, 2009 — 5:17pm

Ich konnte nicht widerstehen – die Möglichkeit, ein eigenes Blog zu erstellen, ist einfach zu reizvoll als daß ich mich zurückhalten konnte. Ab sofort also auch von mir Post zu allerlei Themen. Zunächst wird hier jedoch erstmal gebaut und geackert.

2 comments » | Allgemein

Back to top